Um wen es geht? 2018-03-29T11:04:42+00:00

Um wen es geht?

Akupunktur ist ein Verfahren, das zur Krankheits- und Schmerztherapie sowie zur Stärkung des Organismus und zur Behandlung von Suchtkrankheiten wie dem Rauchen eingesetzt wird.

Gute Erfolge werden bei chronischen Schmerzen wie Migräne, Neuralgien, Rückenschmerzen, rheumatischen Erkrankungen, Gelenkschmerzen etc. erzielt, aber auch bei akuten Schmerzen, wie etwa Kopfweh. Auch andere chronische Erkrankungen, Übelkeit, Verdauungsprobleme, rheumatische Beschwerden, verschiedene Augenleiden, Allergien, Bronchitis und Dauerschnupfen zählen dazu.

Bei schweren Hormonstörungen wie Diabetes und Schilddrüsen-Überfunktion und bei Krebs kann Akupunktur andere Therapien unterstützen.
Auch zur Reduktion von Medikamenten – etwa bei Asthma – wird Akupunktur eingesetzt.

  • Erkrankungen des Atmungssystems (z.B. akute Nasennebenhöhlenentzündung)
  • gastrointestinale Störungen (z.B. chronischen Magengeschwüren)
  • Bronchialasthma
  • neurologische Störungen (z.B. nach Schlaganfällen)
  • Augenerkrankungen (z.B. zentrale Retinitis)
  • muskuloskeletale Erkrankungen (z.B. Zervikobrachial-Syndrom)
  • akute und chronische Schmerzen
  • Linderung von Beschwerden bei Heuschnupfen oder Tinnitus
  • Übelkeit nach Chemotherapie und Übelkeit nach Operationen