Inhalte der Ausbildung 2018-03-02T14:20:03+00:00

Inhalte der Ausbildung

I. Selbstklärung – in den eigenen Spiegel schauen

das bedeutet: eigene Verletzungen, Übertragungen und Projektionen erkennen und lösen

II. Erlernen von haltetherapeutischen Verfahren

Bindungshalten
abgrenzen und öffnen
Führen und Halt geben
Umgang mit Leere und Fülle, mit Nähe und Distanz
Wo braucht der andere meine Unterstützung?

Festhalten bei Gefühlen, die einen überschwemmen, Angst- und Panikattacken
“Ich halte dich, wenn der Schmerz dich zu überwältigen droht.”
Halten bei Gewalterfahrungen
Geburtshalten
Halten von vorgeburtlichen Erlebnissen und frühkindlichen Störungen

III. Gefühle und Bedürfnisse wahrnehmen und klären

IV. Bewusstseinsarbeit

Die Integrale HalteTherapie lehrt intensive emotionale Prozesse zu begleiten. Das setzt eine entsprechende Persönlichkeitsbildung und Selbstklärung des
Therapeuten voraus. Daher hat die Ausbildung einen hohen Selbsterfahrungsanteil. Die Ausbildung ermutigt die Teilnehmer, selbst als Haltetherapeut tätig zu werden. Einerseits klären Sie eigene Prozesse und erlernen die Haltetherapie praxisnah, anderseits reflektieren Sie, dass in der Praxis erlebte und beziehen das eigene Berufsfeld in den Lernprozess mit ein.